Dezember 2019

TK8 Cattle EKS Provisioner with Terraform Rancher Provider

31. Dezember 2019 Digitalisierung

In a previous post we introduced how to use a Rancher Server with Terraform Rancher Provider to deploy Rancher’s Kubernetes Engine (RKE) with the TK8 Cattle AWS provisioner on auto-provisioned EC2 machines. In this post I’ll introduce the TK8 Cattle EKS provisioner by the awesome Shantanu Deshpande to deploy an EKS Cluster with the tk8ctl tool talking to a Rancher Server using a valid SSL certificate running on our local machine. Rancher launched EKS vs. Rancher launched RKE Cluster With Rancher Serverweiterlesen

Deploy K8s using K8s with Cluster API and CAPA on AWS

26. Dezember 2019 Digitalisierung

This post provides some insights about Cluster API (CAPI), a Kubernetes Lifecycle SIG project and how to use it together with Cluster API Provider for AWS (CAPA) on any Kubernetes Cluster to create a single or a fleet of Vanilla Kubernetes cluster(s) on AWS or other supported providers. Cluster API is very new and was inspired by Kubicorn and Kops projects and I guess some concepts was looked up by Rancher’s way of bootstrapping clusters. At this time of writingweiterlesen

Der Sack

23. Dezember 2019 Presse, Reisen & Tourismus

da Agency – Webdesign & SEO, Köln meldet: Die Reloga hat nicht nur eine neue Shop-Seite, auf der die Kunden Container bestellen oder Container mieten können, sondern auch ein neues Produkt: DER SACK ist die schnelle und einfache 1m³ Big-Bag-Lösung für die Entsorgung von Abfall. So funktioniert’s DER SACK online bestellen oder im Baustoffhandel kaufen. In verfügbarem Abholgebiet aufstellen und befüllen. Abholung online anfordern. DER SACK Vorteile Der Sack ist extrem günstig. Abholung & Entsorgung sind beim Sack im Preis enthaltenweiterlesen

[Weihnachts- und Neujahrswünsche ]

19. Dezember 2019 Allgemein

Sehr geehrte Geschäftspartner, liebe Verbandsmitglieder und Freunde. Ein ereignis- und schaffensreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. In der Hoffnung, dass Sie alle ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest verleben dürfen, wünschen Ihnen Vorstand und Geschäftsführung des Bundesverbandes der Warenautomatenaufsteller gesunde und friedvolle Feiertage sowie ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2020. Verbinden möchten wir damit auch den Dank für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Mehr Infos unter: Weitere Infos zu Getränkeautomaten, Kaffeeautomaten, Warenautomaten, Snackautomaten und Vendingautomaten unter https://www.dhuenn.com –weiterlesen

k3s with MetalLB on Multipass VMs

14. Dezember 2019 Digitalisierung

k3s from Rancher Labs reached recently 10k stars during KubeCon in San Diego and was GA’ed through the 1.0 release announcement and I’m… Continue reading on Kubernauts » Mehr zu Kubernetes Services, Kubernetes Training und Rancher dedicated as a Service lesen unter https://blog.kubernauts.io/k3s-with-metallb-on-multipass-vms-ac2b37298589?source=rss—-d831ce817894—4

Endspurt beim VDIV-Adventkalender

13. Dezember 2019 Immobilien

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Fest, und der VDIV-Adventskalender hat sich schon reichlich gelehrt. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an alle bisherigen Gewinner! Aber noch verbergen sich hinter den Türchen des vom VDIV und der VDIV Management GmbH in Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern und Dienstleistern aufgelegten Adventskalenders hochwertige Sachpreise, praktische Dienstleistungen und exklusive Events. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Glück und eine schöne Weihnachtszeit! Hier können Sie sich für den jeweiligen Tagesgewinn registrieren: » www.vdiv.de/adventskalender Mehr Newsweiterlesen

Verlängerter Betrachtungszeitraum für Vergleichsmiete nimmt nächste Hürde

11. Dezember 2019 Immobilien

Der Bundestagsausschuss für Recht und Verbraucherschutz hat mit der Mehrheit der Regierungskoalition einem Gesetzentwurf (» BT-Drs. 19/14245) zugestimmt, mit dem der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre verlängert werden soll. Ziel ist es, zu große Auswirkungen von kurzfristigen Schwankungen des Mietwohnungsmarktes auf die ortsübliche Vergleichsmiete zu vermeiden. In der Diskussion bezeichneten die Abgeordneten von SPD und CDU/CSU den Entwurf als guten Kompromiss und Teil eines Paketes zum Schutz des Mietwohnungsmarkts. Während sich allerdings die Unionsfraktion gegenweiterlesen

Der Berliner Mietendeckel und die Gutachten

10. Dezember 2019 Immobilien

Der sogenannte Berliner Mietendeckel beschäftigt die Juristen. Zwei weitere Gutachten wurden veröffentlicht – mit völlig gegensätzlichen Ergebnissen. Während das eine Berlins Kompetenz zur entsprechenden Gesetzgebung bestätigt, wird genau diese im anderen klar bestritten. So hat die Rosa-Luxemburg-Stiftung ein Papier über die Verfassungsmäßigkeit des Vorhabens präsentiert. Die Bremer Juristen Andreas Fischer-Lescano, Andreas Gutmann und Christoph Schmid bestätigen darin die juristische Kompetenz Berlins für ein Gesetz zur Mietenbegrenzung. Die Abgrenzung zur Kompetenz des Bundes sei zwar „extrem kompliziert”, aber möglich. Dieser regleweiterlesen

SPD will Programm für mehr Wohnungsbau auflegen

9. Dezember 2019 Immobilien

Die SPD hat auf ihrem Bundesparteitag eine positive Bilanz über die von der Großen Koalition beschlossenen wohnungs- und mietpolitischen Maßnahmen gezogen. Gleichzeitig fordert sie von sich selbst einen langen Atem, da Ergebnisse erst mittel- und langfristig zu erwarten sind. Aber man habe „die Trendwende in der Wohnungs- und Mietenpolitik eingeleitet” heißt es in Beschluss Nr. 5 des Parteitages. Dieser Kurs soll in Zukunft fortgesetzt werden. Dafür haben die Sozialdemokraten drei zentrale Ziele formuliert. Da nur der Neubau von bezahlbarem Wohnraumweiterlesen

Keine Ausnahme bei Grunderwerbsteuer für Erbbaurechte

6. Dezember 2019 Immobilien

Die Bundesregierung hat auf ihren Liegenschaften 4.685 Erbbaurechte vergeben. Das geht aus der Antwort (» BT-Drs. 19/14362) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor. Im Jahr 1990 waren es lediglich 1.908 gewesen. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat diese Rechtsform auf 3.991 Grundstücke angewendet und 2018 so rund 4,5 Millionen Euro an Erbbauzinsen eingenommen. Gleichzeitig verteidigt die Bundesregierung in ihrer Antwort die Erhebung von Grunderwerbsteuer auf Erbbaurechte. Nach dem Grunderwerbsteuergesetz stehen Erbbaurechte den Grundstücken gleich, heißt es zu Begründung. Diesweiterlesen